Unsere Historie

1912 - 1947

Die Gründer des Musikvereins Gruibingen: Michael Moll, Hans Gölz, Karl Moll und Gottlieb Straub.
Die Gründer des Musikvereins Gruibingen

Die bewegte Geschichte des Gruibinger Musikvereins begann im Jahr 1912, als sich vier mit der Blasmusik verbundene Gruibinger Männer zusammenfanden und zunächst zur eigenen Freude und dann auch zu besonderen lokalen Anlässen musizierten.Die Gründer des Musikvereins Gruibingen sind Michael Moll, Hans Gölz, Karl Moll und Gottlieb Straub.

 

Gründung eines Vereins 1936
Dem verheißungsvollen Anfang wurde jedoch durch den 1. Weltkrieg ein jähes Ende gesetzt. Nach dem Krieg war es wieder Michael Moll, der die Initiative ergriff und 10 Musiker, bzw. solche die es noch werden wollten, um sich scharte. Bis zum Jahre 1936 wuchs die Kapelle dann auf 17 Mann an, und man entschloss sich zur Gründung eines Vereins. Zum Vorsitzenden wurde Jakob Kessler gewählt.

 

Gründungsmitglieder waren damals u.a. unsere mittlerweile verstorbenen Ehrenmitglieder Hermann Moll (Schloz-Herme) und Wilhelm Moll. Dirigent war weiterhin Michael Moll. Neben den 17 aktiven unterstützten auch noch 15 passive Mitglieder den Verein. Der Beitrag betrug 0,50 Mark monatlich.

 

Einen hohen Zoll forderte der 2. Weltkrieg, denn von den 17 Musikern kamen nur noch sechs zurück. Michael Moll verstarb im Jahr 1946.

1948 - 1950

1948 begannen wieder 10 Musiker, ebenfalls in der Wohnung von Hermann Moll (Sohn von Michael Moll), mit den ersten Übungsstunden. Der erste Dirigent der kleinen Kapelle war Josef Kempter.

 

Am 02.09.1949 wurde dann durch 48 Personen der Verein im späteren Probelokal Gasthaus 'Adler' wiedergegründet. Oberlehrer Bruno Stiller übernahm das Dirigentenamt, Vorsitzender wurde Paul Kocheise. Der Beitrag betrug im Vierteljahr 1 DM. Im gleichen Jahr spielte die Kapelle bereits an Heilig Abend an verschiedenen Stellen im Ort Weihnachtslieder. Diese Tradition wurde bis heute beibehalten.

1951 - 1985

1951 trat der Musikverein dem Bund Süddeutscher Volksmusiker bei. Im Jahre 1953 nahm die inzwischen auf 22 Musiker angewachsene Kapelle zum ersten Mal an einem Wertungsspiel teil. Der Dirigent Bruno Stiller leitete mit fachmännischer Sicherheit und bekam vollste Anerkennung durch die Wertungsrichter.

Jedes Jahr wurde ein Gartenfest veranstaltet, welches im Adlergarten oder auf dem Kreuzwasen (dem heutigen Standort des Feuerwehrmagazins) stattfand.
Im Jahre 1954 wurde Gottfried Unden zum Vorsitzenden gewählt.

Erstes Tälesmusikertreffen
Am 05.06.1955 fand erstmals in Gruibingen das Tälesmusikertreffen statt. Dieses Musikfest wird seit 1950 jährlich von den Musikkapellen von Geislingen bis Westerheim veranstaltet. Veranstalter und Veranstaltungsort wechseln jährlich im Rotationsprinzip.

1956 übernahm Paul Kocheise das Dirigentenamt von Bruno Stiller.

Erste Einheitskleidung 1959
Die erste Einheitskleidung wurde im Jahre 1959 angeschafft. Zur Finanzierung mussten mehrere Strassensammlungen durchgeführt werden.

1960 wurde der seit 1950 als zweiter Vorsitzender tätige Rudolf Braun zum ersten Vorsitzenden des Vereins gewählt.

50-jähriges Jubiläum
Im Jahre 1962 feierte der Musikverein sein 50-jähriges Jubiläum, verbunden mit dem 12. Tälesmusikertreffen. Beim Festzug nahmen die folgenden 10 Kapellen teil: Bad Ditzenbach, Wiesensteig, Bad Überkingen, Westerheim, Deggingen, Geislingen, Gosbach, Reichenbach, Boll und Gruibingen.
Im gleichen Jahr besuchte uns die österreichische Partnerkapelle aus Kappl in Tirol, welche in der Turnhalle einen Tiroler Heimatabend gestaltete. Im darauffolgenden Jahr machte der Musikverein seinen Gegenbesuch.

Erste Jugendkapelle 1966
Gerhard Sedlaczek wurde 1963 Dirigent und gründete drei Jahre später die erste Gruibinger Jugendkapelle. Sie erspielte 1969 beim Wertungsspiel einen ersten Rang.

Teilnahme am Bundesmusikfest
Im Jahre 1968 nahm die Gruibinger Kapelle am Bundesmusikfest in Sindelfingen teil und erzielte in der Mittelstufe einen ersten Rang. Im gleichen Jahr konnte man den Musikverein auch im Rundfunk, in der Sendung 'So klingts und singts ins Land hinaus' hören.

Beim 20. Tälesmusikertreffen im Jahre 1970, welches zum dritten Mal in Gruibingen stattfand, präsentierte sich die Gruibinger Kapelle mit 38 aktiven Musikern. Zu dieser Zeit unterstützten ausserdem noch 82 passive Mitglieder den Verein.

1973 übernahm Peter Vater den Dirigentenstab. Fritz Straub wurde 1976 zum ersten Vorsitzenden gewählt. Beim Tälesmusikertreffen 1979 in Gruibingen nahm unsere neugegründete Jugendkapelle unter Leitung von Peter Vater am Jugendkritikspiel teil.

Im Jahr 1984 wurde Walter Mann neuer Dirigent des Musikvereins.

1986 - heute

Frühjahrskonzert
Im Jahr 1986 findet zum ersten Mal ein Frühjahrskonzert (später Muttertagskonzert) zusammen mit dem Gesangsverein Liederkranz statt.

Kameradschaftsabend
Seit 1988 veranstaltet der Musikverein jedes Jahr seinen Kameradschaftsabend, der unter den Mitgliedern sehr beliebt und gut besucht ist. Im selben Jahr wird auch Heinz Wintermeier zum ersten Vorsitzenden gewählt.

1989 findet zum fünften Mal das Tälesmusikertreffen in Gruibingen statt. Im gleichen Jahr werden auch neue Uniformen angeschafft.

1992 übernimmt Rudolf Straub den Posten des ersten Vorsitzenden.

1995 wird Dietmar Hezler zum ersten Vorsitzenden gewählt.

1996 übergibt Walter Mann nach 12 Jahren Tätigkeit den Dirigentenstab an Wolfgang Hügel.

1997 findet das Tälesmusikertreffen wieder in Gruibingen statt. Zu diesem Anlass wird auch das Vereinslogo einer Verjüngungskur unterzogen und komplett neu gestaltet.

1998 geht die erste Website des Musikvereins online.

2003 wird Manfred Straub zum ersten Vorsitzenden gewählt, und Peter Vater Nachfolger von Wolfgang Hügel als Dirigent.

2005 findet das 55. Tälesmusikertreffen in Gruibingen statt. In diesem Jahr beschlossen auch die ausrichtenden Täleskapellen, dass in Zukunft die Werbung für das Treffen einheitlich gestaltet wird, um einen Wiedererkennungswert zu schaffen. Gleichzeitig bekommt unsere Vereins-Website ein neues Design.

2006 übernimmt Nicole Bauer den Dirigentenstab von Peter Vater.

 

2010 übernimmt Thorsten Zanker den Posten des ersten Vorsitzenden von Manfred Straub.

 

2012 wird Michael Liebrich Dirigent und der Musikverein feiert sein 100jähriges Bestehen mit einem großen Jubiläumsfestwochenende in Verbindung mit dem 62. Tälesmusikertreffen vom 22.-24. Juni, sowie einem Jubiläumsabend in der Alten Turnhalle.

 

2013 die Aktive Kapelle nimmt am Bezirksmusikfest in Feldkirch (Vorarlberg, Österreich) teil welches vom Musikverein Gisingen ausgerichtet wird. Zufällig ist dort unsere ehemalige Musikerin Sonja Domig Vereinsobfrau :-) Begleitet wird unsere Kapelle von

 

2014 wird die Vereinssatzung komplett überarbeitet. Sie ermöglicht nun, dass es bis zu drei gleichberechtigte Vorsitzende für eine bessere Aufgabenteilung geben kann. Die Hauptversammlung wählt als neue Vorsitzende Karl Rall (Finanzen), Stephanie Strobel (Musik) und Heike Wahrenberger (Organisation).